Rausch-Wortsetzung 92

von Eufemia Pursche E-Mail

-92-

Wieviel Worte, Zeilen, Seiten löschst du gewissenhaft nachdem du sie geschrieben hast? Hast du auch nur eine geringe Vorstellung davon? Selbst diese wenigen Zeilen – wie viele schriebst du bevor du drei zurücknahmst?
Richtig. In einem Heft wären sie nicht gelöscht worden, Elmar.
Du weißt nicht, was du Cora antworten sollst.
Doch.
Du weißt es sehr wohl.
Aber du weißt nicht, ob du dich in der Lage fühlst.
Du addierst. Am Ende stellst du fest, dass du nicht wirklich zählen kannst, zumindest nicht bis dort. Dabei sind es simple Rechenoperationen. Glatte runde Ziffern.
Du hast nur Lust, ein komm wieder hinzuschreiben.
Statt dessen sprichst du zwölf Personen gleichzeitig an. Alle könnten verstehen und keine würde glauben, du wendest dich an sie. Zwölf, eins, zwei, zwanzig, hundert, alle, niemand, ich weiß selbst nicht mehr genau; es gibt so viele Menschen auf der Welt.
Du weißt nur, dass du noch schläfst, weiterschlafen musst bis zum Ergebnis.
Und wenn du die Seite umschlägst und das neue Kapitel beginnst als ob nichts sei?
Im Augenblick als ich glaubte, du gehst, bist du gegangen.
Diese Worte, dieses Schreiben. Éluard, es war die Einsamkeit des Schriftstellers die du mit der deiner Leser teiltest.